Kuriositäten

Manessische Handschrift von ca. 1320


Schachrekorde, die im Guinness-Buch der Rekorde eingetragen sind:

Schachsimultanweltrekord:
Am 22.10.2000 stellten 10.004 Menschen anlässlich des 2 Schachfestivals von Mexiko – City den Rekord auf für die meisten Menschen, die simultan Schach spielten. 450 mexikanische Schachmeister spielten gegen jeweils 20 – 25 Einwohner der Stadt. Die Meister gewannen 81 % der Partien, die Einwohner 13 %, 6 % endeten remis. Das Festival begann um 10:00 Uhr und die letzte Partie endete um 17:00 Uhr.

Schachspieler bilden ein Schachlogo:
Über 5.046 Spieler bildeten ein Schachlogo in Form eines Schachbrettes. Ebenfalls am 22.10.2000 in Mexiko – City.

Schachpartien in Folge:

Den Rekord für die meisten Schachpartien die ein Mensch in Folge gespielt hat, hält Willem van Roosmalen (NL). Vom 6. bis 7. November 1998 spielte er 719 Partien. Er gewann 650, spielte 37 – mal remis und verlor nur 32 – mal.

Schachgroßmeister:

Mit 14 Jahren und 59 Tagen qualifizierte sich Etienne Bacrot (F) am 22. März 1997 zum jüngsten Schachgroßmeister aller Zeiten.

Größte Zahl von Simultanspielen:

Die größte Zahl von Simultanspielen im Schach beträgt 310. Sie wurden am 6. und 7. Januar 1996 in Alvsjö (S) von Ulf Andersson (S) gespielt. Von den 310 gleichzeitig stattfindenden Partien verlor er nur zwei.

Langsamster Schachzug:

Francisco Torres Trois brauchte 2 Stunden 20 Minuten, bis er 1980 im spanischen Vigo seinen siebten Zug gegen Luis Santos gespielt hatte – der langsamste Zug seit Einführung der Schachuhr im 19. Jahrhundert.

Bester Schachcomputer:

Deep Blue von IBM war der erste Computer, der einen Schachgroßmeister schlug. Es siegte im Februar 1996 bei einem Match von 6 Partien, das Gary Kasparow (AZ) am Ende 4:2 gewann. 1997 schlug ein neuer, verbesserter Deep Blue Kasparow in einem zweiten Wettkampf. Der Computer, der die unglaubliche Menge von 200 Mio. Stellungen pro Sekunde kalkulieren konnte, gewann gegen den Menschen mit 3,5 zu 2,5 Punkten

Kleinstes Schachspiel:

Josef Karl aus Denzlingen (D) baute im Mai 2002 ein 10 x 10 mm kleines Schachspiel aus Edelholzfurnier. Die einzelnen Felder haben eine Größe von je 1,25 x 1,25 mm. Das kleinste Schachspiel ist in einem Feld eines herkömmlichen Schachbrettes integriert.

Kleinste Schachpokale:
Hermann Straeten aus Geldern (D) bastelte im Februar 2001 Mini – Pokale mit eingedrechselten Ringen. Die kleinen Holztrophäen sind 18 – 20 mm hoch und haben einen Durchmesser von 8 mm.





Eine Sammlung von Schachkarikaturen